Kredit für Finanz-/Aufgabenplanung

Neues Gemeindegesetz verlangt rollende Finanz- und Aufgabenplanung

Mit Inkrafttreten des neuen Gemeindegesetzes auf den 1. Januar 2018 sind die Gemeinden verpflichtet, eine Finanz- und Aufgabenplanung zu erstellen und diesen der Gemeindeversammlung zur Kenntnis zu bringen und öffentlich aufzulegen.

Mit dem Finanzplan werden die geplanten Vermögensveränderungen des Gemeindehaushaltes aufgezeigt, überwacht und gesteuert. Die rollende Überarbeitung stellt sicher, dass die zur Einhaltung der langfristigen, finanzpolitischen Ziele allenfalls nötigen Massnahahmen rechtzeitig erkannt und eingeleitet werden können.

Mit der externen rollenden Finanz und Aufgabenplanung wird die swissplan.ch AG, Zürich beauftragt. Der Gemeinderat hat dafür einen jährlichen Kredit in der Höhe von Fr. 11‘000.00 bewilligt. Zudem wird eine ständige Arbeitsgruppe Finanz- und Aufgabenplanung eingesetzt die sich aus dem Finanzvorstand, dem Abteilungsleiter Finanzen und Liegenschaften sowie dem Gemeindeschreiber zusammensetzt. Die Arbeitsgruppe bearbeitet insbesondere gemeinsam mit der swissplan.ch verschiedenste Fragestellungen der rollenden Finanz- und Aufgabenplanung und unterbreitet dem Gesamtgemeinderat jährlich einen Vorschlag für die Umsetzung der Massnahmen zur Erreichung der finanzpolitischen Ziele.


Meldung druckenText versendenFenster schliessen